Die Journalistin und Publizistin Carolin Emcke wurde in diesem Jahr mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Der Preis wird seit 1950 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vergeben und ist mit 25 000 Euro dotiert.
Im November 2015 wird Can Dündar verhaftet. Ihm wird Spionage und Verrat von Staatsgeheimnissen vorgeworfen. Sein Vergehen: Er hat die Waffenlieferung des türkischen Geheimdienstes nach Syrien aufgedeckt. Staatspräsident Erdoğan stellt persönlich Strafanzeige und fordert lebenslange Haft.
„Wie eine ansteckende Krankheit befällt völkischer Nationalismus ein EU-Land nach dem anderen. Die Abwehrkräfte sind überraschend schwach.“ So die Diagnose, mit der sich die Autorin Evelyn Roll nicht abfinden will. Sie fordert: „Steht auf, wenn ihr Europäer seid!“ Ihre...
Gleichheit in allen Rechten und Pflichten, für alle Märkte und Bürger: "Wir müssen uns jetzt mit der Gründung einer Europäischen Republik auseinandersetzen", meint die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot. In ihrem Buch "Warum Europa eine Republik werden muss!" schreibt die Gründerin des European Democracy Labs an der European School of Governance "Es ist Zeit, Europa neu zu denken. Weg mit der Brüsseler Trilogie aus Rat, Kommission und Parlament! Die Nationalstaaten pervertieren die europäische Idee und spielen Europas Bürger gegeneinander aus."
Wir leben in zornigen Zeiten: Hasskommentare, Lügengeschichten und Hetze verdrängen im Netz sachliche Wortmeldungen. Die digitale Debatte hat sich radikalisiert, ein respektvoller Austausch scheint unmöglich. Dabei sollte das Internet doch ein Medium der Aufk­lärung sein: Höchste Zeit, das Netz...
Die Geschichte des größten Daten-Leaks aller Zeiten beginnt spät am Abend mit einer anonymen Nachricht: „Hallo. Hier spricht John Doe. Interessiert an Daten?“ Bastian Obermayer, Investigativreporter der Süddeutschen Zeitung, antwortet sofort – und erhält Informationen, die ihn und seinen Kollegen Frederik Obermaier elektrisieren. Es sind die Daten hunderttausender Briefkastenfirmen.
Das sind "Meinungsstarke Denkanstöße in unruhigen Zeiten", findet Ulrike Bosse von NDR Info. "Und das ist erst der Anfang - Deutschland und die Flüchtling." Das Buch von Anja Reschke (Hg.) ist Ende des vergangenen Jahres erschienen und doch gerade jetzt so aktuell wie nie. Knapp 30 Artikel sind darin zu lesen, verfasst von Autorinnen und Autoren, die sich seit Jahren mit Flucht und Vertreibung, Asyl und Integration beschäftigen.
"Menschen fliehen, weil in ihrer Heimat die Hölle los ist. Und Europa schützt seine Grenzen, aber nicht die Flüchtlinge", schreibt Heribert Prantl . Der Journalist plädiert für einen Stopp der menschenverachtenden Flüchtlingspolitik der EU. "Europa darf keine Festung sein!" fordert...
Die Nachricht, die Grundlage des Journalismus, ist in Gefahr. Viele halten den Strom verlässlicher, objektiver Nachrichten für so selbstverständlich wie das Wasser aus dem Hahn. Richtig ist in der Tat, dass Nachrichten für die Demokratie genauso lebensnotwendig sind wie...
Wer der Ukraine den Frieden wünscht, muss seit dem Auftritt des russischen Außenministers Lawrow bei der Münchner Sicherheitskonferenz desillusioniert sein. "Als habe der Kalte Krieg nur Pause gemacht", titelt Daniel Brössler seinen Artikel in der der Süddeutschen. Lawrow warf den USA und der EU vor, den...
Der Parlamentarismus alten Stils hat abgedankt. Print-, Boulevard- und Online-Medien diktieren vielfach den Takt öffentlicher Politik. Abgeordnete und Beamten stehen unter permanentem Rechtfertigungsdruck. Neue Begriffe wie Echtzeitpolitik bzw. Echtzeitberichterstattung, Skandalisierung von Politikern und Trivialisierung bestimmen Quoten, Auflagen und Legitimationen.  "Man...
Das Grundgesetz wurde am 23. Mai 1949 in Bonn feierlich unterzeichnet – damit begann die Bundesrepublik Deutschland. “Basis der Demokratie in Deutschland ist das Grundgesetz. Es ist inzwischen 65 Jahre alt. Menschen in diesem Alter gehen in Pension oder...
Die Snowden-Enthüllungen im Sommer 2013 hätten einen Bewusstseinsprozess in Gang gesetzt, der dazu führen könne, so Michael Haller, “dass die Tageszeitung wieder an Geltung zurückgewinnt”. Zur Begründung zitiert Haller in der Einleitung seines Buches “Brauchen wir Zeitungen?” einen Aufruf...
Wen wundert's wenn das Buch des Kollegen Michael Fleischhacker vor allem von und in den Zeitungen heftig diskutiert wird? Bei dem Titel? Die Zeitung. Ein Nachruf. "Der ist bewusst provokativ, das stimmt, vor allem die Aufmachung als Todesanzeige", sagte...
“Mein Buch ist draußen, die ersten Menschen sind am Lesen und als Autorin hat man natürlich Bammel, wie das Feedback so ist”, schreibt die Netz-Aktivistin Anke Domscheit-Berg in ihrer Blog-Post. Bis heute schöpft sie ihre Kraft aus dem Untergang der DDR: “Der Mauerfall ist die endlose Energiequelle, die mich immer antreiben wird”, sagte sie in einem Gespräch mit der Wochenzeitung “Die Zeit“.

Netzwerk

452FreundeGefällt mir
105FollowerFolgen
1,535FollowerFolgen

Medien

Bücher