Schlagzeilen, die wir tagtäglich lesen: „Geheimdienste knacken Internet“, „NSA knackt systematisch Verschlüsselung im Internet“, „#Snowden enthüllt die gebrochene Verschlüsselung im Internet“, „NSA kann auch verschlüsselte Mails mitlesen“, „Verschlüsselung hilft gegen NSA-Überwachung“. Nicht leicht, den Überblick zu behalten. Keine Frage, das Internet hat sich nach den Enthüllungen von Edward Snowden verändert. Brasilien verlegt ein neues Unterseekabel von Südamerika nach Europa.

Europa würde sich auch gerne gegen Spione abschotten, leider sitzen in Brüssel die Engländer mit am Tisch und in Deutschland reflektiert die Innenpolitik über eine nationale Netzhoheit. „Blödsinn“ sagen dazu die Experten. Das #schlandnet lässt trotzdem die Twitter-Wellen höher schlagen. Die Deutsche Telekom wittert einen Monopol-Deal und mancher Politiker springt auf die ausgelegten Leimruten. Die US-amerikanischen Schüffelprofis – allen voran NSA und GCHQ – können über soviel Scheindynamik vermutlich nur müde lächeln. Wer den Schlüssel zum sicheren Internet findet, hat ausgesorgt.

Das alles hat den Kölner Journalisten und Blogger Tobias Gillen zu einem Selbstversuch herausgefordert. Er wollte wissen, ob es lernbar ist, seine Kommunikation fachgerecht zu verschlüsseln und hat sich auf ein Abenteuer eingelassen. Was er bei seinen Recherchen und autodidaktischen Studien gelernt hat, schrieb Tobias Gillen in eine Tagebuch. Daraus wurde ein lehrreiches und dennoch unterhaltsames eBook: „Verschlüsselt“ – Wie ich sichere Kommunikation im Internet lernte“ (Auto Tobias Gillen, Edition Kindle, Amazon).

Einsteiger können von der Arbeit des Tech-Bloggers profitieren und sich viele Umwege sparen. Ich könnte zwar noch immer nicht ohne Spickzettel frei heraus sagen, wie ich mittels PGP oder S/MIME? Von HTTPS, SSL, TLS meine elektronische Post verschlüssele und andere dazu bringe, es mir gleich zu tun, aber ich werde mich mit Sicherheit noch einmal durch die Materie arbeiten. Die zahlreichen Links im eBook sind mir dabei sicherlich sehr nützlich.

Aus dem Inhalt: Schritt-für-Schritt zu PGB (für Windows und Macs), Schritt-für-Schritt zu S/MIME, PGB am Smartphone, S/MIME am Smartphone, Sicher surfen mit HTTPS und TLS, Sicheres Passwort, Links und weitere Informationen.

„Dieses E-Book bietet natürlich keine 100%-Lösung für wirksame Verschlüsselung“, schreibt Tobias Gillen in einem Haftungshinweis. Um ganz ehrlich zu sein, damit habe ich auch gar nicht bei der Lektüre gerechnet, aber ich bin nun etwas schlauer.

Wer übrigens keinen Kindle besitzt, kann auch eine kostenlose Kindle-Lese-App bei Amazon herunterladen. Das funktioniert hervorragend, ich habe es mit meinem Tablet ausprobiert. Es geht aber auch mit jedem anderen System.

 Tobias Gillen→ Verschlüsselt! – Wie ich sichere Kommunikation im Netz lernte [Kindle Edition], 62 Seiten, 2,99 Euro. Und bei iTunes Bücher:  → iBooks.

Weblink: 

Tobias Gillen Blog → www.tobiasgillen.de

Die Website zum eBook, mit Hintergrund-Infos: → Verschlüsselt! Wie ich sichere Kommunikation im Internet lernte, Tobias Gillen

 

 

Knut Kuckel

Journalist + Online-Publizist. Berufliche Stationen: Belgischer Rundfunk (BRF), Südwestfunk (SWF), Baden-Baden, heute Südwestrundfunk, SWR, Hessischer Rundfunk (hr).
Follow @journalistblog

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Netzwerk

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen...

Aktuell

Timeline

Gerne gelesen

Google +